Leistungen

Ob Operationsvorbereitung, Schnittverletzung, Grippe, Attest, Erkältung, Sportuntersuchung oder chronische Erkrankung:
Als Praxis für Allgemeinmedizin sind wir Ihr erster Ansprechpartner und Berater in allen gesundheitlichen Fragen.

In erster Linie widmen wir uns der hausärztlichen Grundversorgung. Als Hausärzte akzeptieren wir alle Hausarztmodelle und Kassen genauso wie Privatpatienten. Zudem bieten wir Ihnen zusätzlich sogenannte IGeL-Leistungen (individuelle Gesundheitsleistungen), die jedoch nicht von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, welche Leistungen für Sie sinnvoll sind.

Allgemeinmedizin auf einen Blick

Im Hausarztprogramm (HZV) wählen Sie Ihren Hausarzt als ersten Ansprechpartner in allen Gesundheitsfragen. Das Hausarztprogramm wurde eingeführt, um Ihnen eine bessere und umfassendere medizinische Versorgung anzubieten. Mit Ihrer Teilnahme entscheiden Sie sich zuerst Ihren Hausarzt aufzusuchen, der die Behandlung dann bei Bedarf mit Spezialisten, Kliniken und Vertretern anderer Heilberufe koordiniert. Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Hausarztprogramm persönlich bei uns in der Praxis.

Disease-Management-Programme (DMP) sind strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch kranke Menschen. Das Ziel der DMP ist es, den Behandlungsablauf und die Qualität der Versorgung für die Patienten zu verbessern. Durch eine strukturierte und kontinuierliche medizinische Betreuung sollen Folgeschäden vermieden und die Lebensqualität der Patienten erhalten oder verbessert werden.

Für folgende Krankheitsbilder bieten wir strukturierte Behandlungsprogramme an:

  • Diabetes mellitus Typ 2 und Diabetes mellitus Typ 1
  • Koronare Herzkrankheit
  • Asthma bronchiale
  • COPD

Wir kümmern uns um alle präoperativen Vorbereitungen sowie alle Behandlungen im Rahmen der postoperativen Nachsorge.

  • Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche (U3 bis J1)

  • Jugendarbeitsschutzuntersuchung
    Die Jugendarbeitsschutzuntersuchung wird vor dem Ausbildungsbeginn durchgeführt, wenn der Auszubildende das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Sie dient zur Früherkennung von Gesundheitsrisiken im körperlichen und psychosozialen Bereich und dem Erkennen von Berufsrisiken.
    Untersuchungsumfang:
    • Impfstatus
    • seelische und körperliche Entwicklung
    • Körperliche Untersuchung

  • Check-up ab 35 Jahren (Zusätzlich einmalig im Alter zwischen 18 und 35 Jahren)
    Der Gesundheits-Check ist eine Untersuchung zur Früherkennung von Krankheiten bei Frauen und Männern ab 35 Jahren. Die Untersuchung kann alle drei Jahre durchgeführt werden.
    Untersuchungsumfang:
    • Blutuntersuchung auf Zucker und Cholesterin
    • Urintest
    • körperliche Untersuchung
    • Beratung zum Untersuchungsergebnis

  • Krebsfrüherkennung beim Mann
    Die Krebsvorsorge dient der Früherkennung einer Krebserkrankung in einem heilbaren Stadium. Männer ab 45. Jahren sollten jährlich eine Krebsvorsorgeuntersuchung durchführen lassen.
    Untersuchungsumfang:
    • Inspektion und Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane
    • Enddarmaustastung zur Untersuchung der Prostata
    • Untersuchung örtlicher Lymphknoten
    • Beratung zum Untersuchungsergebnis
  • Hautkrebsvorsorge
    Die Hautkrebsvorsorge dient dem rechtzeitigen Erkennen von bösartigen Hautveränderungen in einem heilbaren Stadium. Frauen und Männer ab dem 35. Jahren sollten alle zwei Jahre eine Hautkrebsuntersuchung durchführen lassen.
    Untersuchungsumfang:
    • Untersuchung der gesamten Haut
    • Beratung zum Untersuchungsergebnis
  • Darmkrebsfrüherkennung
    Die Darmkrebsvorsorge dient der Früherkennung einer Darmkrebserkrankung in einem heilbaren Stadium. Im Alter zwischen 50 und 54 Jahren sollte jährlich ein Stuhltest erfolgen. Dieser untersucht, ob sich nicht sichtbares („ok­kultes“) Blut im Stuhl befindet. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit zu erkranken. Männern wird deshalb ab 50, Frauen ab 55 Jahren empfohlen, eine Darmspiegelung zu machen. Sie ist noch zuverlässiger als der Stuhltest, Krebsvorstufen können dabei sofort entfernt werden. Bei unauffälligem Befund muss sie erst nach 10 Jahren wiederholt werden. Wer keine Darmspiegelung möchte, kann jährlich (zwischen 50 und 54) bzw. alle 2 Jahre (ab 55) einen Stuhltest durchführen. Sie können sich in der Arztpraxis über die Möglichkeiten der Darmkrebsfrüherkennung eingehend informieren und beraten lassen.

  • Früherkennung Bauchaortenaneurysma
    Die Vorsorge dient dem rechtzeitigen Erkennen von krankhafter Erweiterungen der Bauchschlagader. Da Männer über 65 Jahren davon häufiger betroffen sind, können sie die Ultraschall-Untersuchung zur Früherkennung einmal im Leben wahrnehmen.
  • Routineimpfungen
    Impfungen zählen zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, daher führt unser MVZ alle von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Impfmaßnahmen durch.

  • Grippe-Impfungen
    Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die jährliche Impfung gegen Grippe für alle, die ein erhöhtes Risiko haben, besonders schwer zu erkranken. Hierzu gehören Menschen ab 60 Jahren, chronisch kranke jeden Alters, Schwangere, sowie Bewohner von Alten- und Pflegeheimen.
  • Reiseimpfungen
    Wir alle machen gerne Urlaub um uns zu erholen und um neue Energie für den Alltag zu tanken. Bei den Reisevorbereitungen vergessen wir allerdings oft, dass man schon vor dem Urlaub viel für die Gesundheit tun kann. Mit der richtigen Vorsorge lässt sich eine Vielzahl von Krankheiten im Urlaub vermeiden.
    Wir beraten Sie gerne hinsichtlich allen notwendigen Impfungen für Ihren Urlaub - wohin Ihre Reise auch gehen mag.
  • Herz-Kreislauf und Lungendiagnostik
    • Elektrokardiogramm (EKG), Rhythmus-EKG, Langzeit-EKG (24 Stunden)
    • Blutdruckmessung, Langzeitblutdruckmessung (24 Stunden)
    • Lungenfunktion zur Messung des Atem- und Lungenvolumens
    • Sauerstoffsättigung
  • Ultraschalldiagnostik
    Sonographische Untersuchung der Bauchorgane sowie der Hauptschlagader, Schilddrüse, Blase und Prostata.

  • Labordiagnostik
    • Blutuntersuchungen
    • Sputum-, Stuhl- und Urinuntersuchungen sowie Urinschnelltest
    • INR Bestimmung in der Praxis (Gerinnungswert)
    • Blutzuckerschnelltest
    • Troponin- (Herz-)Schnelltest
  • Versorgung von akuten Verletzungen (Schnittverletzungen, Biss- oder Risswunden)
  • Abszessspaltung
  • Behandlung von chronischen Wunden
  • Betreuung Berufgenossenschaftlicher Unfälle im Rahmen der hausärztlichen Versorgung und Nachsorge
  • geriatrische Betreuung
  • Palliativ-Betreuung
  • Pflegeheim-Betreuung
  • Hausbesuche
    In dringenden Fällen und nach Anmeldung werden Hausbesuche durch unsere Ärzte oder Medizinischen Fachangestellten durchgeführt. Bitte melden Sie sich hierfür rechtzeitig telefonisch in der Praxis.
  • Beratung Naturheilverfahren
  • Neuraltherapie
  • Infusionen
  • Desensibilisierung
  • Psychosomatische Therapie (Grundversorgung)
  • Ernährungsberatung
  • Tauchtauglichkeitsuntersuchung
  • Sportbootführerscheinuntersuchung
  • LKW Führerscheinuntersuchung
  • Blutabnahmen für individuelle Wunschwerte
  • Vitalaufbaukuren wie zum Beispiel Injektionen mit Vitamin B12 oder Vitamin D3
  • Reisemedizin und Reiseapotheke
  • Atteste, Bescheinigungen oder Gutachten